Steckbrief

Asseln gehören zu den höheren Krebstieren. Sie sind die einzige Krebse, die zur Eiablage nicht ins Wasser müssen. Die meisten Asseln sind Pflanzenfresser und sind dabei nicht wirklich wählerisch.

 

Die kubanischen Asseln werden ca. 12mm groß. In der freien Natur leben sie in der Laubschicht des Waldbodens unter Holz und Steinen. Wir halten neben der "Standard" kubanischen Assel auch die Orange Farbvariation davon.


Reptilienfutter

Die Art ist ein super Futtertier mit hohem Kalzium Gehalt. Da sie keine Terrarientiere anknabbern, ist sie auch bestens dazu geeignet, dauerhaft den Terrarienboden sauber zu halten, und als Vorratsfutter zu dienen.

 

Weitere Vorteile der Asseln als Futtertier:

  • einfache Handhabung
  • kein Lärm
  • kein Geruch
  • entkommene Asseln überleben nicht (sie vertrocknen)

Aufzuchtanlage

Wir halten die Asseln in 30x20x20cm Aquarien. Diese sind mit Walderde befüllt. Darauf befinden sich Rinde, Kork, Äste, Laub und Moos, und denen sich die Asseln verstecken können.

 

Gefüttert wird hauptsächlich mit geriebener Karotte, Fischfutter und Sepiaschale.

 

Jeden 2. Tag werden die Becken mit Wasser besprüht.